12.07.2018 | Bayerischer Gründerpreis 2018 - Sparkassen vergeben Auszeichnungen an herausragende Unternehmer

Vom Garten-Center bis zur Zeitreise: Bayerns beste (Jung-)Unternehmer

Im Umfeld der jährlichen UnternehmerKonferenz zeichnen die bayerischen Sparkassen heute in Nürnberg bereits zum 16. Mal die Gewinner des Bayerischen Gründerpreises aus. Sie wollen damit zu Innovationsfreude und Entschlossenheit ermutigen und fördern so das Arbeitsplatzwachstum und die regionale Entwicklung in Bayern.

„Die Gründungstätigkeit in Deutschland ist immer noch im Tief, dem setzen die bayerischen Sparkassen ihr Engagement für Unternehmensneulinge entgegen. Bayern ist nach wie vor ein gutes Pflaster für Existenzgründer aller Branchen,“so Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern. „Dabei verschiebt sich das Gewicht weiter von Verlegenheitsgründungen zu echten Chancengründungen. Wer ein Unternehmen gründet oder übernimmt, meint es ernst. Es erwachsen großartige Unternehmen aus diesen Initiativen.“

Dies bestätigt Roland Schmautz, Vizepräsident des Sparkassenverbands Bayern, mit Blick auf die Nominierten für den Bayerischen Gründerpreis: „Ob eine Unternehmensgründung erfolgreich ist und Bestand hat, hängt nicht nur von der guten Geschäftsidee ab. Das unternehmerische Geschick braucht z. B. auch eine solide Unternehmensplanung und eine stabile Finanzierung. Schon in der Frühphase muss man die Weichen richtig stellen und Fehler vermeiden, die das junge Unternehmen sonst später teuer bezahlen müsste. Alle Nominierten sind diesen Weg erfolgreich gegangen. Insgesamt sind die Jungunternehmer inzwischen ideengetriebener, wachstumsorientierter und innovativer als in früheren Jahren.“

 

Die Preisträger in den einzelnen Kategorien