16.10.2019 | „CAPITAL“-Test: Sparkassen-App als Alleskönnerin an der Spitze

Höchstnote für Banking-App der Sparkassen

Mit dem Smartphone oder dem Tablet, daheim oder mobil Kontoumsätze abfragen, Geld überweisen oder Rechnungen bezahlen: All das geht mit der App „Sparkasse“. Nach dem Testsieg 2018 bei der Stiftung Warentest wurde die Sparkassen-App kürzlich auch durch das Wirtschaftsmagazin „CAPITAL“ (Ausgabe 4/2019) mit der Höchstnote ausgezeichnet. Immer mehr Verbraucher nutzen die App: Allein im dritten Quartal 2019 stieg die Nutzerzahl um 10 Prozent auf jetzt insgesamt 8,4 Millionen Nutzer deutschlandweit.

In Bayern nutzen bereits 36 Prozent aller Online-Banking-Kunden die Sparkassen-App um mobil ihre alltäglichen Bankgeschäfte abzuwickeln. Sie überweisen klassisch oder in Echtzeit, per individueller Eingabe, mit Fotoüberweisung oder sie scannen einen vom Rechnungssteller bereit gestellten QR-Code. Viele nutzen dabei die Multibankenfähigkeit der Sparkassen-App und binden die Konten anderer Kreditinstitute in ihr Banking ein. Immer mehr nutzen auch den In-App-Dienst Kwitt, um kleinere Beträge von Handy zu Handy zu überweisen. Der Kontostand-Informationsdienst „Kontowecker“, ein elektronisches Postfach und ein elektronischer Safe für die Aufbewahrung wichtiger digitalisierter Unterlagen runden Service-Funktionen der Sparkassen-App ab. Künftig wird es auch möglich sein, mit der App ein Konto von unterwegs zu eröffnen.

„CAPITAL“ testete insgesamt 26 Apps aus den drei Kategorien klassische Filial- und Online-Banken, Smartphone-Anwendungen sogenannter Mobile Banks mit eigenen Konten sowie mobile Angebote unabhängiger Dienstleister, die in ihren Apps bankübergreifend Konten integrieren. Bewertet wurden die Banking-Apps in zwei Disziplinen, Funktionalität und Sicherheit, die zu 70 bzw. 30 Prozent in das Ergebnis einflossen.