Pressemitteilungen mit dem Schlagwort: Bayerische Sparkassen

27.10.2020 | Weltspartag 30.10.2020

Sparen geht auch mit Abstand

Die bayerischen Sparkassen halten die Tradition des Weltspartags auch im Corona-Jahr 2020 hoch – angepasst an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln, aber dafür erfinderisch in der Durchführung. Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, dazu heute in München: „Die meisten bayerischen Sparkassen wollen den Weltspartag ganz bewusst durchführen und nicht ausfallen lassen. Wenn auch Rahmenprogramme heuer ausfallen müssen, so ist der Tag doch noch immer etwas Besonderes – speziell für unsere jungen Kunden. Wir Menschen brauchen in diesem Jahr zwar mehr Abstand und Zurückhaltung untereinander. Viele Sparkassen feiern deshalb unter Einhaltung der Corona-Regeln nicht einen Weltspartag, sondern eine Weltsparwoche oder gleich mehrere. Sparguthaben und Geldanlagen allerdings brauchen keine Abstandsregeln, hier verändert sich nichts.“


08.07.2020 | 94. Verbandsversammlung des Sparkassenverbands Bayern

Finanzminister lobt Sparkassen: „Leben in weltweiter Krisensituation – Bayern meistert die Herausforderung – Sparkassen sind Rückgrat der regionalen Wirtschaft“

Anlässlich der Ordentlichen Verbandsversammlung 2020 des Sparkassenverbands Bayern, die im Zeichen von Covid19 in reduziertem Rahmen stattfand, hat der Bayerische Staatsminister der Finanzen und für Heimat Albert Füracker den bayerischen Sparkassen Anerkennung für ihre Arbeit in der Corona-Krise gezollt: „Unser Hausbankenprinzip ist ein Erfolgskonzept. Dabei waren die Sparkassen erneut Stabilitätsanker und werden dem Vertrauen gerecht, das in sie gesetzt wird.“


06.05.2020 | Ausgezeichnet.

„Förderprofi“ für Bayerns Sparkassen

  • Sparkassen-Finanzgruppe hat 2019 die Marktführerschaft bei der Vergabe von Fördermitteln im Freistaat Bayern verteidigt
  • BayernLB zeichnet im Fördergeschäft besonders erfolgreiche bayerische Sparkassen aus
  • Bewährtes Zusammenspiel von Sparkassen und BayernLB im Fördergeschäft trägt auch in der Coronakrise zur Liquiditätssicherung vieler bayerischer Unternehmen bei
  • Bereits mehr als 2.200 Förderanträge im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Hilfsprogrammen auf den Weg gebracht. Insgesamt haben die bayerischen Sparkassen allein im März 2020 neue Darlehen aus Förder- und eigenen Mitteln mit einem Volumen von fast zwei Milliarden Euro an Unternehmen und Selbständige ausgereicht

24.04.2020 | Corona-Hilfen

Bayerische Sparkassen mit mehr neuen Krediten im März

Mehr frisches Geld für die Kunden: Eine starke Ausweitung des Kreditneugeschäfts können die Sparkassen in Bayern im März verzeichnen. Die neu zugesagten Darlehen stiegen im März um 3,3 Milliarden Euro, das sind 723 Millionen bzw. knapp 28 Prozent mehr als im März 2019. „Über alle Kundengruppen vergeben die Sparkassen mehr Kredite aus den eigenen Büchern. Jeder vertretbare Kredit wird auch vergeben“, so Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern. „Die Sparkassen arbeiten auf Hochtouren und stellen die Kreditversorgung für die Breite der Bevölkerung und des Mittelstands sicher.“


25.03.2020 | Sparkassen begleiten Corona-Hilfsprogramme der Förderbanken

Kreditprüfung mit Hochdruck bei Antragsflut

Die bayerischen Sparkassen stehen als Hausbank auch in der Corona-Krise an der Seite ihrer Unternehmenskunden und Selbständigen. Die Antragsbearbeitung für Förderkredite aus den Hilfsprogrammen der Förderbanken läuft bereits im Hochbetrieb. Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern: „Wir wollen nach Kräften dazu beitragen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern, damit unsere mittelständischen Unternehmen und Selbständigen leistungsfähig bleiben für die Zeit danach. Die Nachfrage nach den Fördermitteln war bereits im Vorfeld groß, seit Montag verzeichnen wir eine regelrechte Antragsflut. Das stellt uns – wie die ganze Bankenlandschaft – vor extreme Herausforderungen. Jeder Kreditantrag muss von den Hausbanken für die Förderinstitute geprüft werden, auch wenn diese auf eine eigene Prüfung verzichten. Für die Kreditbearbeitung der Firmenkunden stocken die Sparkassen ihre Personalkapazitäten auf und setzen Mitarbeiter aus anderen Bereichen ein.“


04.03.2020 | Bayerische Sparkassen: Niedrigzinsen stärker spürbar

Starkes Kundengeschäft bei hohem Ergebnisdruck

„Sparkassen und ihre Kunden sitzen im selben Boot – die Auswirkungen der aktuellen Niedrigzinssituation treffen alle gleichermaßen an einer der empfindlichsten Stellen: Wenn unsere Kunden das Gefühl haben, dass ihr Geld nicht mehr zu vertretbarem Risiko ertragreich angelegt werden kann, funktioniert unser gewohnter Umgang mit den Finanzen nicht mehr. Wir alle müssen uns anpassen," stellte Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, heute in München fest. „Unsere Kunden bringen uns trotz schwieriger Einschnitte großes Vertrauen entgegen und wir kämpfen dafür, ihre Finanzgeschäfte weiterhin sinnvoll zu gestalten. Wir gehen den Weg gemeinsam.“