Pressemitteilungen 2018

10.04.2018 | Wohnimmobilien in Bayern

Nachfrage bleibt trotz Preisanstiegs hoch

Pro Monat 12.000 neue Immobiliengesuche bei Sparkassen und LBS „Wichtige wohnungspolitische Impulse in Bayern und im Bund“


23.03.2018 | Förderbilanz 2017

Sparkassen vermitteln erfolgreich Förderkredite

Jahresbilanz mit den bayerischen Sparkassen: In 2017 haben sie über 550 Millionen Euro an Förderkrediten der LfA Förderbank Bayern vergeben. Das ist ein Plus von rund 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit über 1.800 zugesagten Krediten an den Mittelstand im Freistaat sind die Sparkassen ein starker Partner im Fördergeschäft.


22.03.2018 | Gewinnausschüttung der Bayerischen Landesbank

BayernLB nimmt erstmalig nach Abschluss des EU-Beihilfeverfahrens Ausschüttung an Eigentümer vor

Der Vorstandsvorsitzende der BayernLB, Dr. Johannes-Jörg Riegler, hat in der heutigen Bilanzpressekonferenz der Bank angekündigt, insgesamt 50 Millionen Euro aus dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2017 auszuschütten zu wollen.


20.03.2018 | Bayerische Sparkassen gestalten das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich

Netzer: Sparkassen bleiben auch 2018 ein Erfolgsmodell

„Unsere Kunden haben gewählt und sich für die Finanzdienstleistungen und Produkte der bayerischen Sparkassen entschieden. Ihre Kundenbedürfnisse werden erfüllt. Die Konditionen stimmen. Sparkasse steht für Vertrauen und Sicherheit,“ resümierte Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern heute in München.


14.03.2018 | 15 bayerische Sparkassen als „Förderprofi“ ausgezeichnet

Sparkassen-Finanzgruppe in Bayern Marktführer im Fördergeschäft: 2017 rund 3 Milliarden Euro an neuen Förderkrediten

Mit der Auszeichnung „Förderprofi“ hat die BayernLB am 14. März in ihrer Zentrale insgesamt 14 Sparkassen aus allen bayerischen Regierungsbezirken prämiert, die 2017 die höchsten Neugeschäftsquoten bei der Vermittlung zinsgünstiger Förderkredite erreicht hatten.


07.03.2018 | Wiederwahl Präsident des Sparkassenverbands Bayern / Neuwahl Landesobmänner der bayerischen Sparkassen

Neue Amtszeit für Präsident Netzer / Neuer Landesobmann Pache und Stellvertreter Fleischer

Der Verbandsverwaltungsrat des Sparkassenverbands Bayern hat heute die weitere Führung des Verbands geregelt. Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, wurde im Amt bestätigt. Sein Dienstvertrag wird bis Ende 2020 verlängert. Er wird damit auch für die kommenden knapp drei Jahre an der Spitze des Sparkassenverbands Bayern stehen. Präsident Netzer freute sich über die Bestätigung seiner Arbeit und kündigte an, seinen Kurs bis zur Vollendung seines 66. Lebensjahrs mit Überzeugung und Unternehmergeist fortzuführen. Die Sparkassen bewiesen gerade jetzt ihre Stärke und Gestaltungsfähigkeit, ihm sei es besonders wichtig, diese Erfolge weiter im Geschäftsmodell zu verankern.


01.02.2018 | Bayerische Sparkassenstiftung

Wenn das Museum zum Film wird

Was passiert, wenn man Jugendliche mit Tablets und Smartphones bewaffnet ins Museum schickt? Bei „mobil im museum“ vor allem eins: Viel Kreativität. Die Abschlussveranstaltung in Augsburg am 05.02.2018 stellt 14 digitale Produktionen von bayerischen Schülern vor.


22.01.2018 | Euro-Gruppe diskutiert EDIS

Netzer warnt vor Zentralisierung der Einlagensicherung

„Wenn die Euro-Gruppe heute erstmals unter ihrem neuen Chef Mário Centeno über den Sparerschutz in Europa debattiert, sollte nicht die Zentralisierung per se im Mittelpunkt stehen, sondern die Koppelung von Haftung und Risiko,“ stellte Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, heute in München fest. „Die Europäische Kommission forciert aber derzeit die Vergemeinschaftung der Sicherungssysteme und damit die Vergemeinschaftung der internationalen Risiken auf Kosten nationaler Sparer, v.a. der deutschen Sparer. Das kann nicht gut gehen. Ein starkes Europa baut auf der Übernahme von Verantwortung bei allen Mitgliedern.“


19.01.2018 | Nachfolge von Helmut Schleweis

Walter Strohmaier ist neuer Bundesobmann der Sparkassen

Mit sofortiger Wirkung wurde heute Walter Strohmaier (52), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederbayern-Mitte und Landesobmann der bayerischen Sparkassen, zum neuen Bundesobmann der deutschen Sparkassen bestimmt. Der Beschluss wurde einstimmig im Kreis der Landesobleute der Regionalverbände der Sparkassen gefasst. Der bayerische Landesobmann übernimmt somit künftig eine noch größere Rolle für die deutsche Sparkassenorganisation. Er folgt in dieser Position auf Helmut Schleweis, der seit Jahresbeginn Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands ist.


17.01.2018 | Bayerische Sparkassen unterstützen den neuen Verband Tafel Bayern e.V.

Kühlfahrzeug zur Unterstützung der Tafeln vor Ort

Mit fast 120.000 Euro, zum größten Teil aus dem Reinertrag der bayerischen Gewinnsparlotterie „Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen“, unterstützen die bayerischen Sparkassen den Tafel Bayern e.V. beim Aufbau von fünf Logistikstandorten und seiner Fahrzeugflotte. Im ersten Schritt überreichte der Präsident des Sparkassenverbands Bayern, Dr. Ulrich Netzer, gemeinsam mit Vertretern der bayerischen Sparkassenbezirke, eine Fahrzeugspende (Kühlfahrzeug mit Anhänger) im Gesamtwert von fast 45.000 Euro an den Vorstandsvorsitzenden des Bayerischen Landesverbands, Reiner Haupka. „Die neue Logistikstruktur steigert die Effizienz der Arbeit vor Ort und kommt Hilfe suchenden Menschen, freiwilligen Helfern und der Umwelt zugute“, so Netzer anerkennend im Gespräch mit Haupka.


10.01.2018 | PSD II: Datenschnittstellen unter Finanzdienstleistern

Mehr Freiheit heißt auch mehr Verantwortung

„Zwei Seiten der Medaille“ sieht Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, beim Blick auf das Inkrafttreten der europäischen Zahlungsdiensterichtlinie PSD II (Payment Services Directive II) zum 13. Januar 2018. „Mit der Öffnung einer Schnittstelle zu Drittanbietern werden die Bankkunden künftig mehr Datensouveränität erhalten – sie können selbst entscheiden, welchen Drittanbietern sie Zugriffsrechte auf ihr Konto erteilen. Im Umkehrschluss müssen sie aber auch sehr genau abschätzen, welchen Dritten sie wofür eine Zugriffsberechtigung auf ihre Daten geben. Die Kunden haben es allein in der Hand festzulegen, wer ihre Daten nutzen kann und tragen damit mehr Verantwortung für sich selbst.“